Aktuelle Artikel

Königskinderlager 2015

von System Admin

Am Freitag, den 10.Juli 2015 war es soweit: 21 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 5 und 8 Jahren reisten gegen 17 Uhr in der Hüttigsmühle an, wo sie schon von den Mitarbeitern erwartet wurden. Die vier Zelte zum Übernachten waren bereits aufgebaut und so konnten die Kinder gleich ihren Schlafplatz einrichten.Nach einer kurzen Demo „Wir wollen einen König“ und dem Abendessen wurde das Lagerfeuer entfacht und wir trafen uns rund ums Feuer. Dort sangen wir und dann trat König Saul auf, um uns aus seinem Leben zu erzählen. Nach der Lagerfeuerrunde machten sich alle startklar zur Nachtwanderung. Als wir von der zurückkamen, waren die meisten schon ganz schön müde. Aber es gab noch leckere Schokobananen, die wir in der Lagerfeuerglut gemacht hatten. Danach hieß es Zähne putzen und ab in die Zelte.

 

Am Samstag war ein ereignisreicher Tag. Nach dem Frühstück setzten wir uns in die Runde und lernten König David kennen. Dieser rief uns danach auch dazu auf, unsre Fähigkeiten als Soldaten zu trainieren. Dies machten wir im Trainingslager beim Staffellauf, Zielschießen, Dreibeinlauf, Sackhüpfen, Transport, Verbinden usw. Danach war etwas freie Zeit zum Schnitzen, Chillen, im Bach Staudämme bauen oder sich abkühlen, mit den Hasen knuddeln usw., bevor es dann leckeres Mittagessen gab. Nach der Mittagspause, in der Gelegenheit war, sich auszuruhen, Geschichten zu lauschen oder etwas zu malen, waren wir kreativ beim Schwerter schmirgeln und dann verzieren. Schließlich brauchen Soldaten ja auch eine würdige Ausrüstung! Außerdem konnten Armbänder oder Halsketten mit dem eigenen Namen gefädelt werden. Nach einem Obstsnack ging es dann in den angrenzenden Wald zum „Kampf um die Krone“. Dabei musste Gold transportiert werden, um die Königskrone wieder zurück zu erobern, was aber dadurch erschwert wurde, dass die Räuber uns zum einen das Gold wieder abluchsen wollten und zum anderen Teile des Bildes von der Krone gesucht und zusammengepuzzelt werden musste. Aber es gelang, die Krone wurde zurückerobert! Später nach dem Abendessen waren einige schon ziemlich müde, aber doch errieten wir die meisten Rätsel der Rätselrunde und hörten danach vom weisen König Salomo. Dabei wurden die meisten wieder fitter, so dass wir noch Stockbrot und Marschmellos am Lagerfeuer machten. Dann war es aber höchste Zeit, in die Schlafsäcke zu schlüpfen.

Am Sonntag nach dem Frühstück bereiteten wir unseren Zeltgottesdienst vor, wobei eifrig Blumen gepflückt wurden, schöne Steine gesucht, ein Kreuz gemacht und der Altar sowie der Königsthron hingerichtet wurden. Dann war noch etwas Zeit, um das Chaos in den Zelten zu beseitigen und die eigenen Habseligkeiten zusammen zu suchen und zu packen.Um 10 Uhr war dann unser Gottesdienst, bei dem wir einiges von Jesus, dem König der Könige hörten, und davon, dass es sein größter Wunsch ist, dass wir seine Königskinder werden und ihn als Herrn und Retter in unser Leben lassen. Jedes Kind bekam zum Abschluss des Gottesdienstes noch eine Krone als Erinnerung, dass Jesus jeden ganz persönlich liebt.Vor dem Mittagessen machten wir uns auf den Weg zur Schnitzeljagd. Dabei waren in gewissen Abständen Luftballons versteckt, in denen ein Zettel war, auf dem immer eine Frage zu den Königen stand, von denen wir im Königskinderlager gehört hatten. Alle Fragen konnten richtig beantwortet werden, super! Ja, und zum Schluss fanden wir noch eine Kiste, in der für jedes Kind ein Schleuderball war. Das löste Begeisterung aus!Nach dem Mittagessen wurden noch die letzten Sachen gepackt, dann war noch etwas freie Zeit, bevor um 14 Uhr die Eltern eintrafen. Diese erfuhren bei einem kurzen Rückblick, was wir so alles erlebt hatten. Außerdem sangen wir ihnen unser Lagerlied vor und dann bekam jedes Kind seine Krone und sein Schwert überreicht. Es gab noch leckeren Kuchen und dann ging unser tolles Königskinderlager auch schon zu Ende.

Zurück