Aktuelle Artikel

Gebetswoche

von Ellen Schmieg

Foto: E. Schmieg; Bibeltext: Gute Nachricht Bibel

Aus dem Matthäus-Evangeliumstammt der Vers, unter der in der vergangenen Woche unsere Gebetswoche stand. Auf diese Worte von Jesus wollen wir vertrauen und beteten an sechs Abenden für unsere Gemeinde, unsere Gemeindeleitung und für neue Gemeinderäume.

Zwischen vier und neun Personen trafen sich an diesen Abenden zum Gebet. Natürlich wurden auch für andere Dinge gebetet, wie die alltäglichen Sorgen von Eltern für ihre Kinder, für Kranke und Alte in unserer Gemeinde und der Kur, für unsere Veranstaltungen, wie Jugendkreis, Krabbelgruppe, Frauenbiblelese, Bibelgesprächskreis usw.
"Warum betet man eigentlich?", mag sich der eine oder andere Fragen. "Gott weiß doch ohnehin schon alles." Dazu fällt mir eine Geschichte eines Mannes ein, der auf Geschäftsreise war, als sein Sohn zur gleichen Zeit seine Führerscheinprüfung hatte. Als er abends mit seiner Frau telefonierte erzählte ihm seine Frau, dass der Junge die Prüfung bestanden hatte. Er wusste also schon davon, als er wieder zuhause ankam. Und dennoch! Als sein Sohn ihm freudestrahlend von seiner bestandenen Prüfung berichtete, hat er es sich von seinem Sohn angehört, sich mit ihm gefreut und ihn in den Arm genommen und auf die Schulter geklopft.
Es ist einfach anders etwas von jemandem persönlich erzählt zu bekommen, auch wenn man den Sachverhalt schon kennt.
Und beim Bitten ist es ähnlich. Auch wenn man als Elternteil weiß, das Kind möchte gerne ein Stück Schokolade haben, so fragt man doch nach dem "Zauberwort". Gibt man nicht viel lieber, wenn man vorher ein "Bitte" gehört hat?
So ist es auch mit Gott, er möchte mit uns Menschen Kontakt haben. Wünscht sich, dass wir mit unseren Bitten und Freuden zu IHM kommen und IHN Teil haben lassen an unserem Leben.

Zurück